Texte

Der Paritätische | Juni 2013

Erst die Stelle, dann die Qualifizierung

Schule beendet und dann? Für viele junge Menschen mit Behinderung führt der Weg in eine Werkstatt. Doch es gibt Alternativen. 900 Menschen hat die Hamburger Arbeitsassistenz bereits auf den ersten Arbeitsmarkt vermittelt.

Lesen Sie, wie Gazi Y. es geschafft hat.Interner Link  oder laden Sie den Artikel als PDF herunter.PDF

Broschüre Beratungsintitiative Hamburg

Chefsache Inklusion

Sie ist manchmal leichter als gedacht: Die berufliche Inklusion schwerbehinderter Menschen. Mit Sachverstand, Mut und Herz haben Hamburger Unternehmen viel bewegt. Und mit Hilfe der Beratungsinitiative Hamburg und ihrer runden Tische.

In einer Broschüre zieht sie Zwischenbilanz.PDF

MENSCHEN. das magazin

Eintritt frei für zwei

Kultur ist für alle da. In Hamburg stimmt das ein bisschen mehr als anderswo. Wer sich dort das Theater nicht leisten kann oder nicht allein ins Museum gehen will, ruft beim Kulturschlüssel an. Der schickt eine Begleitung und Freikarten.

Lesen Sie, was die Kulturgenießer erleben.

Newsletter Hamburg Leuchtfeuer | Mai 2010

Der Weg aus der Krise

Wenn Menschen mit HIV oder Aids nicht mehr wissen, wie es weitergeht, dann hilft eine Adresse weiter: die Psychosoziale Betreuung von Hamburg Leuchtfeuer. Es gibt sie seit 15 Jahren. Alle im Team sind schon viele Jahre dabei - weil sie ihr Team und ihre Klienten mögen und viel von ihnen lernen.

Lesen Sie, wie Team und Klienten die Betreuung erlebenInterner Link  oder laden die Artikel als PDF herunter.PDF

Ökotest Kompakt | Augen

Auge und Gehirn - ein (fast) perfektes Team

Sie verblüffen, sie faszinieren und sie machen Spaß: Optische Täuschungen. Diese Fehler in der visuellen Wahrnehmung sind nichts Schlimmes. Im Gegenteil. Sie be-weisen, wie perfekt Augen und Gehirn im Alltag zusammenspielen.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Chrismon edition | Café Wunderbar

Warum Nica-Kaffee scheußlich schmeckte

Zwei GEPA-Mitarbeiter können das erklären. Gerd Nickoleit importierte 1979 den ersten Soli-Kaffee aus Nicaragua. Hans Jürgen Wozniak berät Kleinbauern, damit sie besseren Kaffee produzieren.

Lesen Sie den gesamten ArtikelInterner Link

DIE ZEIT | Nr.28 2004

Kleine Firmen, große Fehler

Zu viel Hilfe beim Start, zu wenig in der Krise: Die Förderung von Existenzgründern geht am Bedarf vorbei

Lesen Sie den gesamten ArtikelInterner Link

Yousee | Oktober 2002

Globale Zukunftsfragen

Wo steht die Menschheit und wohin steuert sie? In einem interdisziplinären Lehrprojekt stellen sich Hamburger Wissenschafter den großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Lesen Sie den gesamten ArtikelInterner Link